Weidacher Malfrauen Teil 2

Aus einem im Januar 1998 gestarteten Malkurs unter der Leitung von Prof. Albert Cüppers gründete sich schon bald darauf die Künstlergruppe der WEIDACHER  MALFRAUEN. Der Name entwickelte sich aus dem Ort des regelmäßigen gemeinsamen Schaffens – Weidach – einem kleinen Ortsteil der Gemeinde Blaustein auf der Albhochfläche.

Von den 13 Malerinnen sind die meisten seit Anfang dabei, immer begleitet von Prof. Albert Cüppers, der jede Einzelne in ihrer Entwicklung unterstützte. Die vielen Jahre des gemeinsamen Malens, und der damit verbundene Austausch von Ideen und Anregungen haben dazu geführt, dass so etwas wie eine malende Familie entstanden ist – ein Generationenprojekt, das ein Lebensspektrum von 40 Jahrzehnten umfasst, in voller Teilnahme und vollem Wirken jeder Einzelnen.

In regelmäßigen Abständen stellen sich die WEIDACHER MALFRAUEN der Kritik und führen damit auch den Nachweis, in das regionale Umfeld hineinwirken zu wollen. Die Bildanlässe sind heute individuell geprägt und im Laufe der Jahre haben sich die Malerinnen als Einzelpersönlichkeiten herausgebildet, die ihre Bilder mit unverwechselbarer Eigenart formulieren.

In den letzten beiden Jahren fanden folgende Ausstellungen und Präsentationen große Beachtung

Februar/März 2008
Haus des Landkreises Ulm

Juni – Oktober 2008
Hans-und-Sophie-Scholl-Platz Ulm
10 Löwenmenschen                      

Juni – September 2008
Business-Center Ulm Teil 1

März-Juni 2009
Business-Center Ulm Teil 2

Juni 2009
Kunst im Bahnhof Herrlingen


Mitglieder:


Ruth Aigner-Strobel
Elfriede Dillenz
Esther Ebert
Ulrika Eckle
Renate Hafner
Kirsten Haug
Cornelia Kaufmann
Marie-Luise Schikorr
Heike Siebein
Rita Sommer
Sieglinde Stumm
Maria Wandel
Ursula Wilhelm

Kontakt

Cornelia Kaufmann
Tannenweg 3
89134 Blaustein

Tel. 07304-5800
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

1101123456789

Aus einem im Januar 1998 gestarteten Malkurs unter der Leitung von Prof. Albert Cüppers gründete sich schon bald darauf die Künstlergruppe der WEIDACHER  MALFRAUEN. Der Name entwickelte sich aus dem Ort des regelmäßigen gemeinsamen Schaffens – Weidach – einem kleinen Ortsteil der Gemeinde Blaustein auf der Albhochfläche.

Von den 13 Malerinnen sind die meisten seit Anfang dabei, immer begleitet von Prof. Albert Cüppers, der jede Einzelne in ihrer Entwicklung unterstützte. Die vielen Jahre des gemeinsamen Malens, und der damit verbundene Austausch von Ideen und Anregungen haben dazu geführt, dass so etwas wie eine malende Familie entstanden ist – ein Generationenprojekt, das ein Lebensspektrum von 40 Jahrzehnten umfasst, in voller Teilnahme und vollem Wirken jeder Einzelnen.

In regelmäßigen Abständen stellen sich die WEIDACHER MALFRAUEN der Kritik und führen damit auch den Nachweis, in das regionale Umfeld hineinwirken zu wollen. Die Bildanlässe sind heute individuell geprägt und im Laufe der Jahre haben sich die Malerinnen als Einzelpersönlichkeiten herausgebildet, die ihre Bilder mit unverwechselbarer Eigenart formulieren.

In den letzten beiden Jahren fanden folgende Ausstellungen und Präsentationen große Beachtung

Februar/März 2008
Haus des Landkreises Ulm

Juni – Oktober 2008
Hans-und-Sophie-Scholl-Platz Ulm
10 Löwenmenschen                       

Juni – September 2008
Business-Center Ulm Teil 1

März-Juni 2009
Business-Center Ulm Teil 2

Juni 2009
Kunst im Bahnhof Herrlingen


Mitglieder

Ruth Aigner-Strobel

Elfriede Dillenz

Esther Ebert

Ulrika Eckle

Renate Hafner

Kirsten Haug

Cornelia Kaufmann

Marie-Luise Schikorr

Heike Siebein

Rita Sommer

Sieglinde Stumm

Maria Wandel

Ursula Wilhelm