Birgit Theisges

Vita

Birgit Theisges konnte sich schon immer in künstlerisches Schaffen versenken und dies genießen.
Schon in der Jugend ist sie zum ersten Mal mit der alten Minolta ihres Vaters losgezogen.
Im Studium auf Realschullehramt mit den Fächern Kunst und Mathematik kam sie in näheren Kontakt mit der Welt der Fotografie und ist dabei geblieben. Die Kombination vom Umgang mit Technik und Intuition fasziniert sie bis heute.
Seit einem Jahr nun selbständig widmet sie sich noch intensiver den Dingen, die für sie wichtig sind – insbesondere auch der Fotografie.


Theisges: "Es gibt Dinge, die ich tun oder auch lassen kann. Dazu gehört ob ich heute versuche einer Gruppe Interessierten etwas von der „Kunst“ näher zu bringen, ob ich auf Bilderjagd gehe, oder mich vom Alltag und seinen Anforderungen davon abhalten lasse.

Und es gibt Dinge die ich tun muss, wenn es mein Leben bleiben soll. Und dazu gehört, dass ich mich auf die eine oder andere Art mit Kunst beschäftige. Es muss nicht heute sein, nicht unbedingt jeden Tag. Aber ich verspüre durchaus Entzugserscheinungen, wenn ich mich zu lange nicht von der Muse küssen lasse.

Es ist die totale Versenkung in ein Projekt.
Es ist das berauschende Gefühl etwas zu erschaffen was es noch nicht gab.
Es ist die Herausforderung, meine Absicht, meinen Ausdruck für andere erfahrbar zu machen.
Es ist die Notwendigkeit, einen Teil von mir selbst sichtbar und fühlbar zu machen.

Manchmal scheint es zu gelingen."



Ausstellungen:
02.10. - 27.11.2009 im Kreismedienzentrum Ulm
08.07. - 28.08.2011 im Rahmen des Kunst-Events Artopia und der Flussmeisterei Neu-Ulm

 

Kontakt

Birgit Theisges
Farbspiel

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.farbspiel.info

 

EinblickLeitbildTanzim_Grnen